oben

Home (zur Startseite) >> www.saar-nostalgie.de        Zur Inhaltsübersicht des Polizeikapitels oder direkt zur Polizei-Seite 1  2  3  4  5


 

  

4) Das Musikkorps der Polizei des Saarlandes

 

 


 

 

Vorgeschichte: Bereits im Jahre 1929 wurde die Polizeikapelle der Stadt Saarbrücken unter der Leitung von Polizeiobermeister Kirch gegründet. Ihre Tätigkeit musste sich zunächst auf die Hauptstadt beschränken, da die Polizei damals eine kommunale Einrichtung war. Deshalb stand sie anfangs im Schatten des 1928 von Julius Schmitt gegründeten Landjägermusikkorps. Als die Polizei 1935 nach der Angliederung ans Deutsche Reich aber zu einer staatlichen Einrichtung wurde, löste sich das Landjägerkorps auf, und die meisten seiner Musiker wurden von der Polizei-Musikkapelle übernommen. Da es sich zumeist um gut ausgebildete Musiker handelte, entwickelte sich diese dadurch schnell weiter. Sie wirkte erfolgreich im ganzen Saarland und in der Pfalz bis zum Kriegsausbruch. 1942 wurde sie nach Metz verlegt, wo sie zunächst weiter musizieren konnte. 

 

 

In den 50er Jahren: Im April 1949 wurde das "Musikkorps des Landespolizeipräsidiums Saarbrücken" gegründet, und die Leitung Polizeimeister Willi Klein übertragen. Die meisten der ca. 30 - 35 Mitglieder des Musikkorps waren Berufsmusiker, die mindestens zwei Instrumente spielen

konnten, meistens ein Streich- und ein Blasinstrument. Zum Teil waren es ehemalige Polizeimusiker, es wurden aber auch einige neue junge Musiker eingestellt. So konnten die Proben sofort beginnen, und das neugegründete Musikkorps gab bald in allen größeren Orten des Saarlandes Konzerte.

 

Es erfreute sich schnell einer großen Beliebtheit bei der Bevölkerung und erfüllte damit in vollem Umfang auch seine Aufgabe, Mittler

zwischen Bevölkerung und Polizei zu sein. Sein guter Ruf verbreitete sich auch über die Landesgrenzen hinaus. Radio Saarbrücken übertrug viele seiner Konzerte und fertigte Bandaufnahmen von mehreren hundert Titeln in den Abteilungen Unterhaltungs- und Volksmusik an. Dabei war meistens Heinz Dützmann Aufnahmeleiter beim SR. In einem internationalen Musikwettbewerb in Prag gewann das Saarbrücker Radio damals mit einer Aufnahme vom Polizeimusikkorps den ersten Preis mit original symphonischer Blasmusik. Durch Konzerte des Musikkorps in Luxemburg, Bad Mondorf, Esch usw. wurden enge freundschaftliche Verbindungen mit der luxemburgischen Polizei geknüpft.

 

Hier zwei Beispiele für die zahlreichen Auftritte des Polizei-Musikkorps:

 

Im Radio und in den Zeitungen wurde kurz vor Pfingsten 1950 gemeldet:

 

Am ersten Pfingsttag, Sonntag, den 28. Mai 1950, in der Zeit von 11:30 bis 12:30 Uhr findet in der Luisenanlage in Saarbrücken ein Platzkonzert statt, das von der Kapelle der Landespolizei unter Leitung des Polizeimeisters Klein veranstaltet wird.

 

1956 trat das Polizei-Musik- korps im Bexbacher Blu- mengarten auf (Foto links).

 

 

Nach der politischen Angliederung der Saar an die Bundesrepublik am 1.1.1957 weitete sich die Tätigkeit des Polizeimusikkorps auf die anderen Bundesländer und auch auf das westliche Ausland aus. Am 1. Oktober 1958 feierte der Leiter Willi Klein seinen Eintritt in den Ruhestand mit einem Galakonzert. Sein Nachfolger wurde Paul Adt, und der Name des Orchesters wurde in Musikkorps der Schutzpolizei umgeändert. Paul Adt hatte bereits seit 1949 dem Musikkorps als 1. Flötist, Cellist und Pianist angehört.

 

Im März 1959 unternahm das Musikkorps auf Einladung der französischen IPA (International Police Association) eine Konzertreise nach Paris. Dies wurde als eine kleine Sensation angesehen, weil es das erste Mal war, dass ein deutsches (uniformiertes!) Polizeiorchester seit über 30 Jahren in Paris auftreten sollte. Das Musikkorps spielte zusammen mit der Gardienne de la Paix de Paris in der Salle Gaveau (unweit des Boulevard Haussmann im 8. Arrondissement; Foto links). Es gab dabei auch einen Empfang durch den Bürgermeister von Paris. Das Wagnis, neben einer der prominentesten Polizeikapellen Frankreichs zu spielen, gelang hervorragend.

 

Aber auch in Deutschland konnte das Musikkorps seine Beliebtheit bei der Bevölkerung durch überaus erfolgreiche Auftritte bei zahlreichen regionalen und überregionalen Veranstaltungen weiter ausbauen. Hierzu gehörten auch Kirchenkonzerte, die Begleitung von Chorkonzerten, Tanzmusikveranstaltungen und vieles mehr. Es spielte u.a. auch bei der Beerdigung des Ministerpräsidenten Egon Reinert Ende April 1959. Die meisten der Musiker beherrschen nicht nur ein Instrument, sondern mehrere, was die Einsatzmöglichkeiten und das Repertoire des Musikkorps trotz der ziemlich kleinen Zahl von Musikern (zwischen 20 und 30) sehr vielseitig macht.

  

Fotos links und unten: Aufnahmen vom Auftritt des Musikkorps der Schutzpolizei in Paris 1959.

 

  

 

 

Das PMK später:

 

1988 übernahm Thomas Becker als Musikalischer Leiter das Orchester unter dem neuen Namen Polizeimusikkorps des Saarlandes (PMK). Mit seinen Formationen Blasorchester, Big Band und Kammermusikensembles ist es auch heute noch fester Bestandteil der saarländischen Musikszene und erbringt in unterschiedlichen Musiksparten, von Jazz über Unterhaltung bis Klassik, hervorragende Leistungen. Dabei sind die Mitglieder des Orchesters nicht nur Musiker, sondern sie verrichten auch weiterhin Polizeidienst. Die Dienststelle gehört zu der Abteilung Bereitschaftspolizei. Inzwischen wurden auch mehrere CDs mit Aufnahmen des Polizeimusikkorps veröffentlicht.

 

Heute:

 

Seit 2013 tritt das bisherige PMK als Polizeiorchester des Saarlandes auf. Dienststellenleiter: Polizeihauptkommissar Axel Kläser, Musikalischer Leiter: Thomas Becker. Stellvertretender Musikalischer Leiter und Leiter der Big Band: Polizeioberkommissar Rainer Dietrich.

 

 

Das Polizeimusikkorps des Saarlandes, etwa 2010

 

Ich erinnere mich persönlich besonders gerne an ein Konzert des PMK, bei dem ich vor ein paar Jahren in der Congresshalle u. a. eine Komposition hörte, die ich schon lange kenne und liebe. Es war das "Concerto for Clarinet" von Artie Shaw, einem Jazzmusiker der 30er und 40er Jahre. Die meisten etwas älteren Saarländer kennen wenigstens den Anfang des ersten Satzes dieses Stückes, weil er die Erkennungsmelodie von Heinz Dützmanns "Buntem Teller" war (auf Radio Saarbrücken und später beim SR, immer sonntags morgens um halb 9). Dieses Stück interpretierte das Polizeimusikkorps in der Congresshalle dermaßen gut, dass mir während des gesamten Spiels wahre Schauer über den Rücken liefen!  (Rainer Freyer)

 

 

Der deutsche Schlager-Komponist Michael Jary (1906 - 88) war in den 40-/50er-Jahren auch zeitweise im Saarland tätig. In dieser Zeit hat er auf musikalischer Ebene offensichtlich auch mit der saarländischen Polizei in Kontakt gestanden, denn er komponierte einen Marsch mit dem Titel "Unsere Polizei".

 

Da in dem Bild rechts der Titel des Marsches und das Kürzel seiner Produktionsfirma MJP (wahrscheinlich Michael Jary Produktion) in unserem Saarlandwappen eingedruckt sind, kann man vermuten, dass er den Marsch speziell für die saarländische Polizei geschrieben hat. Er soll aus dem Jahr 1949 stammen.

 

Vielleicht wissen unsere Leser mehr darüber?

Und kennt jemand den Marsch?  (Kontakt)

 

 


 

Link zur Homepage des PMK:

http://www.saarland.de/polizeiorchester.htm

Hier können Sie erfahren, was das PMK heute leistet.

 


 

Alle Fotos dieser Seite: PMK des Saarlandes, Saarbrücken.

 


Diese Seite wurde begonnen 2011 und zuletzt bearbeitet am 14.1.2017

 

 

 

nach oben

arrow4_u.gif

|

arrow4_L.gif zurück <---------> weiter arrow4_R.gif

wwwonline-casino.de

 

(Gesamt seit 2008)

 

Home (zur Startseite) >> www.saar-nostalgie.de